Im September 1964 beschloss der bereits weißhaarige Heribert Reul seiner sich in Erholung befindlichen Frau eine erneuerte, verjüngte Erscheinung ihres Gatten vermitteln. Für das zu versendende Foto strich er sich schwarze Schuhkreme in die Haare und ließ sich mit seinem damals jüngsten Sohn ablichten.